Jugendhilfeausschuss in Corona-Zeiten

(Mai 2020) - In der Mai-Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses des Kreistags stand das Thema „Corona“ ganz oben auf der Agenda. Weitere Themen waren u.a. die Situation der Kita-Betreuung und das Integrationsmanagement. Monika Lauber hat einige Themen aus der Sitzung zusammengestellt:

Corona-Pandemie

Das Karlsruher Gesundheitsamt, zuständig für Stadt- und Landkreis, hatte enorme Herausforderungen zu bewältigen. Einen Krisenstab aufbauen, um die Kommunikation mit den Kliniken in Stadt- und Landkreis zu sichern, eine Datenbank einzurichten, Testergebnisse einlesen, Mitarbeiter*innen schulen u.v.m. All dies konnte nur mit Umschichtung von Personal des Landratsamts und zusätzlichen Kräften bewältigt werden. Aktuell liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Prävention.

Alle Fraktionen sprachen den Beschäftigten des Gesundheitsamt Anerkennung und Dank aus.

Jugendhilfe-Leistungen des Landkreises

Von Beginn der Pandemie an war es erklärtes Ziel des Landkreises, alle sozialen Dienste und Einrichtungen zu sichern. Nicht erbrachte Dienstleistungen wurden dennoch vergütet, was mit einem Betrag von 4,3 Millionen Euro zu Buche schlägt. Zusätzlich zu den Landesprogrammen wurden auch vom Kreis Maßnahmen für Geschütztes Wohnen, Obdachlosigkeit und Kinderschutz umgesetzt Der Leiter des Jugendamtes berichtete über die derzeit erschwerte Arbeit seiner Mitarbeiter/innen, vor allem durch den fehlenden persönlichen Kontakt zu den betreuten Familien. Dieser wird derzeit wieder aufgebaut.

Ingeborg Brake- Zinecker betonte, dass den Familien/ Alleinerziehenden in Coronazeiten durch Kinderbetreuung, Home-scooling und Homeoffice besonders viel abverlangt werde. Kontaktsperren, geschlossene Spielplätze, teilweise beengtes Wohnen und Zukunftsängste belasten auch Familien, die normalerweise nicht im Focus des Jugendamtes liegen.

Kinderbetreuung

Ein weiteres Thema des Ausschusses war die Kinderbetreuung. Die Nachfrage nach Angeboten der verlängerten Öffnungszeiten und der Ganztagsbetreuung nimmt kreisweit deutlich zu, der nachgefragte Betreuungsumfang steigt. Wichtig ist, künftig mehr Raum und Personal bereitzuhalten. Der Fachkräftemangel ist weiterhin das zentrale Problem. Nicht planbare Personalengpässe durch z.B. Freistellung in Schwangerschaften und eine große Anzahl an Erzieher/innen, die schon im Rentenalter sind kommen bei der ohnehin großen Herausforderung der Bedarfsplanung erschwerend hinzu.

Integration

Die Leiterin des Amtes für Integration berichtete mit vielen Fallzahlen und Statistiken aus ihrer Arbeit. Der Schwerpunkt liegt nach der anfänglichen „Orientierungsphase “ der Geflüchteten nun im Bereich Arbeit, Ausbildung und Wohnungssuche. Nur vier Kommunen im Landkreis haben diese Aufgabe des Integrationsmanagements durch Einstellung von eigenem Personal selbst übernommen. Hier obliegt die Weisungsbefugnis dem Bürgermeister und Gemeinderat. Die GRÜNEN sehen darin den Vorteil, dass eigene Schwerpunkte bei der Integrationsarbeit gesetzt werden können. Auch die Personalbindung an die Gemeinde ist bei diesen Modellen deutlich besser.

Eine Langfassung des Berichts finden Sie hier…


#GRÜNdigital

Die Corona-Krise fordert unserer Gesellschaft alles ab. Uns als Kreisverband geht es da nicht anders. So können Präsenz-Veranstaltungen bis auf weiteres nicht stattfinden. Aber das politische Leben darf auch in der Krise nicht stillstehen. Deshalb gibt es eine Reihe von digitalen Veranstaltungen, wie Webinare und Videokonferenzen. Einen Überblick geben folgende Seiten:

www.gruene-bw.de/termine

www.gruene.de/umschalten

www.gruene-bundestag.de/termine

www.gruene.de/webinare-europa

www.boell-bw.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen


Der Kreisverband plant derzeit folgende mitgliederöffentliche Videokonferenzen, s. https://gruene-karlsruhe-land.de/termine-im-kreis/:

02.07.20: Kandidat*innen-Vorstellung LTW 2021 Wahlkreis Bruchsal


Erster Frauentreff im Kreisverband Karlsruhe-Land

(11. Mai 2020) Frauen sind derzeit stark präsent – sie sichern als Kassiererinnen und Wareneinräumerinnen unsere tägliche Versorgung, sie pflegen Verwandte, Freund*innen, Bekannte und Mitmenschen, jonglieren Arbeiten im Homeoffice oder am wieder geöffneten Arbeitsplatz, Kinderbetreuung und Haushalt. Und dennoch – Frauen verschwinden immer mehr aus der öffentlichen Wahrnehmung.

In der politischen Diskussion um Lösungen für eine Rückkehr in den Alltag werden Bedürfnisse und Interessen von Frauen nicht ausreichend berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund fand am 6. Mai der erste virtuelle Frauentreff im Kreisverband Karlsruhe-Land statt. Elf Frauen diskutierten, wie ihr Alltag sich durch Corona verändert hat und was diese Veränderungen für ihr persönliches Verhalten bedeuten. Die Themen reichten von Kinderbetreuung, Homeschooling, Digitalisierung, Situation von Schwangeren, Kurzarbeit bis zur Isolation vieler Mütter, Schwiegermütter und Großmütter durch das Wegbrechen sozialer Kontakte. Die Erwartung, dass Frauen die Care-Arbeit erledigen und sicherstellen, dass das Leben ihrer Mitmenschen funktioniert, ist groß. Diesem Druck standzuhalten und nicht in alte Rollen und Verhaltensmuster zurückzufallen, erfordert viel Disziplin.

"Ich freue mich, dass so viele Frauen an diesem Treffen teilgenommen haben. Wir Frauen dürfen gerade in einer Zeit wie der Corona-Pandemie nicht unsichtbar werden", erklärte Christine Bauer, Initiatorin des Frauentreffs. Der nächste virtuelle Frauentreff findet am 28. Mai um 20:00 Uhr statt. Im Mittelpunkt steht die Frage, mit welchen Themen und Aktivitäten wir die Sichtbarkeit von Frauen auch in unserem Kreisverband erhöhen können. Wir freuen uns, wenn weitere Frauen an unserem Treffen teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort unter kontakt(at)gruene-karlsruhe-land.de möglich.


Prämien für Autos sind keine Lösung

Pressemitteilung des Kreisverbandes Karlsruhe-Land BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 07. Mai 2020

"Eine Kaufprämie für Autos ist verkehrspolitisch kein guter Vorschlag, da die Zukunft der Mobilität nicht im motorisierten Individualverkehr liegt, sondern in einem starken Umweltverbund", sagte Christine Bauer, Sprecherin der Grünen des Kreisverbands Karlsruhe-Land. Finanzielle Hilfen für alle Industrien, die von der Rezession durch Corona betroffen sind, sind wichtig und müssen unsere Wirtschaft nachhaltig und ressourcenschonend umbauen. Der Wandel in der Automobilindustrie hat bereits vor Corona begonnen und dass Ziel der grüngeführten Landesregierung ist es, den motorisierten Individualverkehr in den Städten zu reduzieren, landesweit Fahrradwege auszubauen und den ÖPNV durch Investitionen zu stärken. Der Vorstand des Grünen Kreisverbands setzt sich für die Umsetzung dieser Ziele ein. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, die Weichen in Richtung nachhaltige Mobilität zu stellen. "Auf unserem Parteitag am letzten Wochenende haben wir uns klar für nachhaltige Mobilität und für eine Mobilitätsprämie für alle ausgesprochen. Dies gilt es jetzt umzusetzen", ergänzte Dr. Ute Kratzmeier, Mitglied des Kreisvorstands.


Kontroverse Debatte zu „Wirtschaft ohne Wachstum“

Graben-Neudorf, 19. Februar 2020 - Ein Volkswirt mit Schwerpunkt Umweltökonomie zu Gast bei den GRÜNEN – da liegt die Vermutung einer Wohlfühlveranstaltung nahe. Mitnichten.

Prof. Dr. Niko Paech, der als „Deutschlands bekanntester Wachstumskritiker“ gilt, sparte nicht mit Zumutungen und Zuspitzungen vor den über 100 Gästen des GRÜNEN Kreisverbands Karlsruhe-Land. Paech sieht keinen anderen Weg aus Klimakrise, Umweltverschmutzung und globaler Ungerechtigkeit als die Reduzierung der Emissionen von der derzeit 12 Tonnen CO2 pro Person und Jahr auf künftig 1-2 Tonnen. Dies sei nicht durch „grünes Wachstum“ sondern nur durch eine absolute Reduktion von Konsum und einer drastischen Rückführung der globalen Arbeitsteilung zu schaffen.

Allen Politiker*innen und insbesondere den GRÜNEN warf Paech vor, ihren Wähler*innen diese „Wahrheit“ nicht deutlich zu sagen. „Wer Bionade und Brühwürfel aus dem Bioladen konsumiert und gleichzeitig ein Mal im Jahr eine Flugreise unternimmt, hat deutlich mehr Umweltschädigung verursacht, als ein Haushalt, der konventionelle Lebensmittel einkauft, aber auf Fernreisen verzichtet“, so Paech. Hier müssten gerade die GRÜNEN dafür einstehen, dem überflüssigen und „dekadenten“ Luxus eine Absage zu erteilen. Einen Weg, wie darüber ein gesellschaftspolitischer Konsens erreicht werden könnte, zeigte Paech nicht auf.

Im Anschluss an den Vortrag von Prof. Paech nahm der Bundestagsabgeordnete Dr. Danyal Bayaz aus Grüner Sicht Stellung. Er kritisierte die These von Paech, dass eine Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch nicht möglich sei, wie das Beispiel Schweden zeige. Bayaz wies darauf hin, dass Änderungen in der Wirtschaftspolitik gesellschaftspolitischer Konsens sein müssten, um erfolgreich zu sein. „Nur wenn wir zeigen, wie wir unsere Industrie klimaneutral und gleichzeitig wettbewerbsfähig aufstellen, werden uns andere Länder folgen. Und die brauchen wir schließlich, wenn wir das Pariser Klimaabkommen einhalten möchten.“

Außerdem betonte Bayaz, dass, bei allen Differenzen zwischen radikaler Wachstumskritik und GRÜNER Wirtschaftspolitik wohl kaum eine andere Partei offener für kontroverse Ökologiedebatten sei als die GRÜNEN.

Dies bestätigte auch die anschließende lebhafte Debatte mit den Zuhörer*innen. Während die Notwendigkeit eines veränderten Lebensstils in den Industrieländern wohl von den meisten geteilt wurde, bleiben die Wege der konkreten politischen Umsetzung strittig.

Prof. Dr. Niko Paech
Dr. Danyal Bayaz, MdB

GRÜNE im Landkreis Karlsruhe starten mit Schwung ins neue Jahr

(Jan 2020) Mit dem Neujahrsempfang des Kreisverbands sind die GRÜNEN im Landkreis Karlsruhe in das Jahr 2020 gestartet. Ausrichter war in diesem Jahr der noch junge Ortsverband in Forst, der zu einer schwungvollen Veranstaltung ins Jägerhaus geladen hatte.

Unter dem Motto „Begegnungen, die bleiben“ sind viele GRÜNE aus dem ganzen Landkreis und Vertreter*innen der örtlichen Parteien der Einladung gefolgt. Grußredner*innen und Ehrengäste waren die Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz, der Bundestagsabgeordnete Danyal Bayaz und der Verkehrsminister Winfried Hermann, die unterschiedliche Impulse setzten und gemeinsam mit den Gästen aktuelle politische Themen wie die Verkehrswende und Maßnahmen zum Klimaschutz diskutierten.

Bericht in voller Länge lesen

 

 

Hochkarätige Besetzung beim Neujahrsempfang der Grünen in Forst: (v. l.) Danyal Bayaz MdB, Sprecherin Kreisvorstand der Grünen, Christine Bauer, Andrea Schwarz MdL, Verkehrsminister Winfried Hermann MdL und die Vorsitzenden des Ortsverbandes der Grünen in Forst, Mareike Blümle und Björn Bohnenkamp (Foto:privat)

Kreistagsfraktion: Haushaltsrede 2020

(23.01.2020) Der Klimawandel und die daraus entstehenden Herausforderungen für den Landkreis stand im Mittelpunkt der Haushaltsrede 2020. Die Fraktionsvorsitzende Inge Ganter  forderte dazu auf, jetzt gemeinsam eine Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft auf den Weg zu bringen.

Die GRÜNE Kreistagsfraktion beantragte daher, in allen Fachbereichen der Kreisverwaltung Leitlinien zu erarbeiten, die allen Mitarbeiter*innen Wege aufzeigen, fachspezifisch verantwortlich im Sinne der Klimaschutzziele zu agieren.

Beim Straßenbau sollten bei allen Sanierungsmaßnahmen immer auch fehlende Radwege mitgebaut werden. Ein besonderes Augenmerk lenkte Ganter auf auf die mögliche Verlängerung der Stadtbahnlinie S 2 von Spöck bis Waghäusel. Für das Schienenneubauprojekt könnten bei intelligenter Streckenführung bestehende Infrastrukturen und Flächen genutzt werden.

Haushaltsrede in voller Länge lesen...


Danyal Bayaz zu Gast beim Neujahrsempfang Karlsdorf-Neuthard

(08.01.2020) Eine Premiere für uns GRÜNE gab es beim Neujahrsempfang der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard am 8. Januar 2020. Zum ersten Mal war ein Abgeordneter von Bündnis90/die Grünen als Redner eingeladen. Neben den Beiträgen des Hausherrn, Bürgermeister Sven Weigt, richtete dieses Jahr unser Bundestagsabgeordneter Danyal Bayaz ein politisches Grußwort an die zahlreichen Gäste.

Danyal Bayaz schaute bei seiner Rede auf die goldenen 20er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, auf die Aufbruchstimmung und die positive Entwicklungen in dieser Zeit, insbesondere der Automobilindustrie.

Eine Neuausrichtung der Mobilität steht uns auch in den 20er Jahren dieses Jahrhunderts bevor. Bayaz betonte in seiner Rede, dass der Klimawandel nicht nur ein Thema der Partei Bündnis90/die Grünen sei, sondern inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Alle gesellschaftlichen Kräfte rief er auf, sich gemeinsam für Maßnahmen gegen den Klimawandel einzusetzen.

Die GRÜNEN Gemeinderätinnen Carina Baumgärtner-Huber (links) und Nina Heneka (rechts) mit Dr. Danyal Bayaz (MdB)

Worauf warten wir noch? Die Reduktion von CO2 ist möglich!

(Dez. 2019) Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hatte Interessierte und Mitglieder ins Kino eingeladen, um gemeinsam die Dokumentation "Worauf warten wir noch?" anzuschauen. 65 Interessierte folgten der Einladung und waren gespannt auf die Antwort.

Der Film zeigt, wie es der elsässische Gemeinde Ungersheim gelungen ist, den CO2 Verbrauch jährlich um 600 Tonnen im Jahr zu reduzieren und 100 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Gemeinde verzichtet weitestgehend auf Erdöl und fossile Energieträger. Ungersheim fördert die lokale Wirtschaft. In vielen Projekten beteiligen sich die Einwohner*innen an der Gestaltung der Zukunft.

Armin Gabler, Mitglied des Kreisvorstands von Bündnis 90/Die Grünen, erklärte nach der Vorstellung: „Was ein kleines Dorf im kleinen Maßstab schafft, muss auch im Landkreis Karlsruhe möglich sein. Wichtig ist, dass der Kreis und seine Kommunen den Klimaschutz als das betrachten, was er ist: Die wichtigste Aufgabe und die größte Herausforderung des nächsten Jahrzehnts." Ungersheim versteht sich als Dorf im Wandel. Wandel bedeutet, dass Bauern sich ihr Saatgut selbst ziehen. Wandel bedeutet, dass mit lokalen Rohstoffen wie Lehm und Stroh gebaut wird. Wandel bedeutet, dass in öffentlichen Kantinen biologische und regionale Produkte verwendet werden.

"Mich hat dieser Film motiviert. Er hat gezeigt, dass wir es schaffen können – jede*r einzelne ist wichtig und jede Handlung zählt! Ungersheim ist ein Beispiel, dass Wandel in Gemeinschaft gelingt und den Beteiligten viel Freude bereitet", fasste Svenja Gensow, Mitglied des Vorstands der Grünen in Bruchsaal, den Abend zusammen.
 

Erstes Neu-Mitglieder-Treffen

(Nov. 2019) Die Zahl der GRÜNEN Mitglieder im Landkreis Karlsruhe wächst kontinuierlich. Am Wochenende hat der Kreisvorstand zu einem Treffen für neue Mitglieder eingeladen. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz und dem Bundestagsabgeordneten Danyal Bayaz diskutierten die neuen Mitglieder in ungezwungener Kaffeehausatmosphäre.

„Ich habe mich sehr gefreut, an diesem Nachmittag so viele Leute zu treffen, die sich neu für GRÜNE Themen im Landkreis engagieren. Die Gespräche mit den neuen Mitgliedern haben mir gezeigt, dass neben dem urgrünen Thema Klimaschutz auch Themen wie soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit in der Bildungspolitik und die Wahrung unserer Grundrechte wichtige Themen sind und dass wir uns hier als Partei immer breiter aufstellen. Viele der neuen Mitglieder haben bereits Mandate in ihren Ortsverbänden übernommen. Die Mischung aus großem Engagement und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, brauchen wir auch weiterhin!“ beschreibt Andrea Schwarz das Treffen.

Themen, die auf dem Treffen besprochen wurden, waren große politische Fragen wie zum Beispiel die Mobilität der Zukunft und die Kraft zur Veränderung der Gesellschaft. „Zu sehen wie Menschen, ganz in meiner Nähe, einen ersten Schritt gehen und versuchen die Welt ein bisschen besser zu machen, gibt mir viel Mut. Darum geht es für mich auch, um das Beginnen, den Zusammenhalt und eben den Mut,” beschreibt Anne Spieler ihren Eindruck von dem Nachmittag.

Die Motivation, sich zu engagieren und die Gesellschaft zu verändern, hat auch Danyal Bayaz wahrgenommen: „Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wie motiviert unsere neuen Mitglieder dabei sind, die Gesellschaft besser machen zu wollen. Ich habe mir an diesem Nachmittag genau angehört, welche Ideen sie umtreiben und für welche Themen sie brennen. Egal ob Verkehrswende, Digitalpolitik oder eine gerechte Globalisierung. Es zeigt, wir sind vielfältig und Grün wächst von unten. Ich freue mich auch, dass ich gemeinsam mit meiner Landtags-Kollegin Andrea ein paar Tipps geben konnte, wie man sich einbringen kann und wie eine gute Kommunikation zwischen den verschiedenen politischen Ebenen aussieht. Ich hatte mach dem Treffen das Gefühl, dass einige direkt losstarten wollen. Genau solche Power brauchen wir!"

Auch praktische Dinge wie das Finden von Informationen auf Homepages und in Datenbanken sowie Veranstaltungen der verschiedenen Arbeitskreise wurde besprochen. „Ich habe mich gefreut, GRÜNE aus anderen Ortsverbänden näher kennenzulernen. Wir stehen oft vor ähnlichen Herausforderungen und der Austausch untereinander ist hilfreich für unsere Arbeit vor Ort“ fasste Torsten Harmening das erste Neu-Mitglieder-Treffen zusammen.


Grundsatzprogramm: Neue Zeiten. Neue Antworten.

(Okt. 2019) - Grüne diskutieren Entwurf des neuen Grundsatzprogramms mit dem Bundestagsabgeordneten Danyal Bayaz

Immer mehr Menschen fragen sich, wie Politik die großen Herausforderungen unserer Zeit gestalten kann. Seit gut einem Jahr stellt sich Bündnis 90/Die Grünen diese Frage und erarbeitet in vielen bundesweiten Veranstaltungen ein neues Grundsatzprogramm, um auf aktuelle Fragen eine Antwort zu liefern. Der Kreisverband der Grünen Karlsruhe-Land diskutierte gemeinsam in einem Workshop mit dem grünen Bundestagsabgeordneten Danyal Bayaz wirtschafts- und sozialpolitische Fragen.

„Politik lebt vom Engagement der Menschen vor Ort. Deshalb habe ich mich gefreut und war beeindruckt, wie viele Mitglieder in Bruchsal waren, um zu diskutieren, wie beispielsweise soziale Sicherung in Zukunft aussehen soll, wie wir Chancengleichheit und Teilhabe ermöglichen und welche Chancen die Digitalisierung bietet. Wir hätten sicherlich noch ein paar Stunden weiter diskutieren können, weil das alles sehr wichtige und drängende Fragen sind“, so der Abgeordnete. „Es gab viele konstruktive und sehr engagierte Diskussionen heute Abend. Der Workshop hat gezeigt, wie viele Möglichkeiten es gibt, konkret Einfluss auf das Grundsatzprogramm zu nehmen“, beschreibt Nicole Heger aus Waghäusel den Abend aus ihrer Sicht. „Wir freuen uns, dass so viele und engagierte Mitglieder zu dieser Veranstaltung gekommen sind. Aufgrund des großen Interesses wird es weitere Veranstaltungen zum Grundsatzprogramm geben“, fasste Christine Bauer, Sprecherin des Kreisverbands, den Abend zusammen.


Eine starke GRÜNE Stimme im Regionalverband

(Okt. 2019) - Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein kümmert sich um die Regionalplanung in der Region Mittlerer Oberrhein, also den Stadtkreisen Baden-Baden und Karlsruhe sowie den Landkreisen Karlsruhe und Rastatt. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts verwaltet er seine Angelegenheiten im Rahmen des Landesplanungsgesetzes Baden-Württemberg in eigener Verantwortung.

Eine starke GRÜNE Stimme wird auch in der aktuellen Legislaturperiode 2019 bis 2024 zu hören sein. Die 16-köpfige Fraktion mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Manuel Hummel möchte weiterhin Akzente im Natur- und Umweltschutz sowie einer modernen und ökologischen Infrastrukturpolitik, insbesondere im Bereich Verkehr, setzen.

Informationen zu den Mitgliedern finden Sie hier...


Unser Kreisverband unterstützt das Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Der Kreisverband Karlsruhe-Land unterstützt das Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg. "Nicht nur in Bayern findet ein dramatisches Artensterben statt. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögel und Wildkräuter ist auch im Ländle alarmierend. Bayern hat gezeigt, dass Bürgerinnen und Bürger ein Wandel im Umgang mit unserer Lebensgrundlage wollen und dafür Verantwortung übernehmen. Mit diesem beflügelten Willen soll es in Baden-Württemberg weitergehen." heißt es auf der Kampagnenseite von "Pro Biene", den Initiatoren des Volksbegehrens. Dort findet man alle Informationen.


Ortsverbandsgründung in Waghäusel

(Okt. 2019) Im nördlichen Landkreis hat sich nun ein weiterer Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen gegründet. Nach dem Erfolg bei den Kommunalwahlen vervielfachte sich die Anzahl der Parteimitglieder in Waghäusel sehr schnell, so dass der Beschluss zur Gründung gefasst wurde.

Am Dienstag, den 1. Oktober 2019 trafen sich die Parteimitglieder zur offiziellen Gründungsversammlung. Die Sitzungsleitung übernahm der Kreisverbandsvorsitzende Armin Gabler, der festhalten konnte, dass die satzungsgemäßen Voraussetzungen erfüllt waren und das erfolgreiche Engagement der grünen Stadträtin Nicole Heger hervorhob, die erfolgreich innerhalb weniger Monate eine Gruppe engagierter Mitglieder werben konnte, so dass nun ein weiterer Ortsverband im Landkreis gegründet werden konnte.

Der grüne Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Danyal Bayaz hatte sich diesen Termin schon länger frei gehalten und hob den großen Erfolg von Bündnis 90/Die Grünen bei den Kommunalwahlen hervor und die damit einhergehende Verpflichtung Politik aktiv mitzugestalten. mehr...


Neuer Landesvorstand in Sindelfingen gewählt

(Sept. 2019) - Bei der LDK am 20. und 21. September 2019 in Sindelfingen wurde unter anderem auch der Landesvorstand der  Baden-Württembergischen Grünen neu gewählt. Mit hervorragenden Ergebissen wurde das Vorsitzendenteam Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer bestätigt, ebenso Schatzmeister Wolfgang Kaiser.

Wir freuen uns besonders, dass dem Landesvorstand auch ein Mitglied aus unserem Kreisverband angehört: Pascal Haggenmüller (Oberderdingen) wurde mit dem drittbesten Ergebnis im offenen Wahlgang gewählt! Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen zur LDK hier...

Den Schwung für die anstehenden Aufgaben nutzen: Kreisgrüne wählen neuen Vorstand

(Sept. 2019) - Die GRÜNEN im Kreis Karlsruhe-Land trafen sich am 18.09.2019 zu ihrer Mitgliederversammlung. Vorstandssprecher David Spelman-Kranich nannte in seinem Bericht die inhaltliche Arbeit im Bereich Klima- und Naturschutz als wesentliche Aufgabe der nächsten Monate. Ziel des Kreisverbands ist es, die frisch gewählten Kommunalvertreter*innen mit Argumentationshilfen zu unterstützen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einbindung neuer Mitglieder.

Sehr zufrieden zeigte sich Kreisschatzmeisterin Kathrin Weisser sowohl mit den Finanzen als auch mit der Mitgliederentwicklung: "Derzeit haben wir ein Allzeithoch mit 345 Mitgliedern. Für kommende Wahlkämpfe sind wir personell und finanziell gut gerüstet." „Die aktuellen Umfrageergebnisse in Baden-Württemberg sind eine enorme Motivation für uns GRÜNE“, sagte Sprecherin Ute Kratzmeier. „Dem Kreisvorstand ist aber sehr wohl bewusst, dass damit auch eine große Verantwortung verbunden ist.“ Und Armin Gabler ergänzte: „Wir feiern zwar am Wochenende den 40. Geburtstag unseres Landesverbands, bei der konkreten Arbeit gegen den Klimawandel stehen wir aber noch am Anfang eines langen Weges.“

Schwerpunkt der Mitgliederversammlung war die Wahl des neuen Vorstandsteams. Der Kreisvorstand besteht künftig aus Armin Gabler (Graben Neudorf), Kathrin Weisser (Stutensee), Inge Ganter (Bruchsal), Ute Kratzmeier (Bretten), Andy May (Östringen), David Spelman-Kranich (Eggenstein-Leopoldshafen), Olaf Matthei-Socha (Stutensee) und Christine Bauer (Forst).

Viel Grün im Landkreis!

(Sept. 2019) Wir Grüne blicken auf überaus erfolgreiche Kommunalwahlen zurück: Enorme Zuwächse und viele erstmals gewählte Grüne Räte in Gondelsheim, Dettenheim, Forst, Östringen und Waghäusel.

Die Grünen Ratsfraktionen im Landkreis finden Sie hier.


Die Grüne Kreistagsfraktion 2019 - 2024

von links nach rechts:

Inge Ganter (Fraktionssprecherin), Uwe Rohrer, Carina Baumgärtner-Huber, Dr. Ute Kratzmeier, Beate Maier-Vogel, Dorothea Seufert-Dittes, Monika Lauber, Anette Dirschnabel, Dr. Michael Pollich, Heidi Schneider, Kerstin Futterer, Birgit Rösner, Barbara Saebel, Ingeborg Brake-Zinecker

Kontaktdaten hier

GRÜNE gründen Ortsverband in Forst

(Juli 2019) Als konsequenten Schritt nach der erfolgreichen Kommunalwahl gründen die GRÜNEN in Forst einen Ortsverband. Sie stellen sich damit neben den zwei Sitzen im Gemeinderat auch außerhalb des Gremiums politisch auf. Mareike Blümle und Björn Bohnenkamp übernehmen den Vorsitz; Christine Bauer wurde zur Kassiererin gewählt.

Die drei Vorstände haben Anfang des Jahres die GRÜNE Liste in Forst initiiert und gemeinsam mit den nun gewählten Gemeinderätinnen Claudia Greulich und Dr. Sybille Klenzendorf den Wahlkampf gestaltet. „In dieser intensiven Zeit bis zum 26. Mai war kein Raum für die Ortsverbandsgründung“, so Mareike Blümle, die froh ist, diesen Schritt jetzt gegangen zu sein. „Wir freuen uns, grüne Themen wie Klimaschutz, Mobilitätswende und eine bunte Gesellschaft in Forst mitzugestalten“, fügt Björn Bohnenkamp hinzu, der gemeinsam mit seinen Vorstandskolleginnen ein Konzept für die grüne Arbeit vor Ort entwickeln möchte. „Wir haben aus dem Wahlkampf viele Ideen, mit denen wir Forst grüner und nachhaltiger machen möchten“, ergänzt Christine Bauer und verweist auf die Ziele des Pariser Abkommens, die Forst einhalten soll.

Neben Armin Gabler vom Kreisvorstand der GRÜNEN im Landkreis Karlsruhe war auch Dr. Danyal Bayaz MdB bei der Gründungsveranstaltung dabei. Er blickte auf die erfolgreiche Europa- und Kommunalwahl zurück. „2311 GRÜNE Kommunalpolitiker*innen werden zukünftig den Gemeinderäten und Kreistagen in Baden-Württemberg angehören – das ist ein Zugewinn von 28 Prozent“, so Bayaz, der explizit den Frauenanteil von 48,4 Prozent unter den gewählten GRÜNEN und den hohen Anteil junger Kandidat*innen hervorhob.

Die Mitglieder des neugegründeten Ortsverbands freuen sich auf einen konstruktiven Austausch in Forst und heißen interessierte Bürger*innen herzlich willkommen, an grünen Ideen mitzuarbeiten. Info und Kontakt: gruene.forst@googlemail.com

GRÜNE wollen Klimaschutz zur Leitschnur der Kreispolitik machen

(Juli 2019) - Bei der Kreismitgliederversammlung des GRÜNEN Kreisverbands in Bruchsal wurde nach intenisver Diskussion der folgende Beschluss zur Klimapolitik gefasst:

"Die KMV fordert die GRÜNE Kreistagsfraktion auf, die Möglichkeit und / oder die Notwendigkeit zu prüfen, einen Antrag in den Kreistag einzubringen, der folgende inhaltliche Punkte enthält:

  • Der Klimawandel wird als dringlichstes Problem der Gegenwart anerkannt!
  • Seine Bekämpfung wird zur obersten Planungs- und Handlungsprämisse für die Arbeit im Kreistag erklärt!
  • Grundlage dafür soll das Grüne Klimaschutzpapier „Was jetzt zu tun ist, Sofortprogramm Sommer 2019“ sein.

Ebenso werden alle GRÜNEN Gemeinderats-Fraktionen bzw. GRÜNE Einzel-Gemeinderäte im Bereich des KV Karlsruhe-Land aufgefordert, entsprechende Anträge zu prüfen und gegebenenfalls einzubringen. Der Kreisvorstand möge hier eine koordinierende Funktion übernehmen und am Jahresende in der KMV über die Aktivitäten berichten."

(13.06.2019, Bundestagsfraktion) - Es ist nach wie vor gängige Praxis: Männliche Küken von Legehennen werden am Tag des Schlüpfens getötet. Sie werden mit Kohlendioxid-Gas erstickt oder landen lebend in einem Häcksler. Sie sind in einer durchindustrialisierten Landwirtschaft nichts wert, da sie keine Eier legen können und nicht genügend Fleisch ansetzen, um mit konventionellen Masthähnchen mithalten zu können.

Das Bundesverwaltungsgericht lässt mit seinem Urteil am 13. Juni 2019 leider das millionenfache Kükentöten weiterhin zu - zumindest vorläufig. In seinem Urteil stellt das Gericht allerdings klar fest, dass es für das Töten der männlichen Küken „nach heutigen Wertvorstellungen“ keinen vernünftigen Grund mehr gibt und die Belange des Tierschutzes schwerer wiegen als das wirtschaftliche Interesse der Brutbetriebe. Mehr...

Grün gewinnt noch mehr Vertrauen

(28.05.19) 14 Sitze im Kreistag, zahlreiche neue Mandate in den Gemeinderäten und mit über 20 Prozent zweitstärkste Kraft bei der Europawahl im Landkreis. Die vorläufigen Wahlergebnisse für Kreistag und Kommunen stehen nun fest und die Freude beim grünen Kreisverband Karlsruhe-Land ist groß. Folgt man den Zahlen, so gab es auch einen besonderen Erfolg: die grünen Listen in Dettenheim, Forst, Gondelsheim, Waghäusel und Östringen waren erstmalig angetreten und sind alle auf Anhieb in den Gemeinderäten vertreten.

„So ein Superergebnis im Kreistag und den Gemeinden hatten wir nicht erwartet“, freut sich Vorstandssprecherin Dr. Ute Kratzmeier. „Wir möchten uns bei allen bedanken, die für unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei den Kommunal- und Europawahlen gestimmt haben!“ Kratzmeier wurde als grüne Vertreterin aus Bretten neu in den Kreistag gewählt. weiter lesen...

 

 

Mehr Grüne Politik für einen lebenswerten Landkreis!

(24.04.2019) 80 Kandidatinnen und Kandidaten kandidieren für mehr Grüne Politik im Landkreis Karlsruhe. Das Programm für die Kommunalwahl wurde am 14. März in Durlach, gemeinsam mit dem Kreisverband Ettlingen, beschlossen.
Ein klimaneutraler Landkreis, die Einleitung einer Verkehrswende, eine Quartierentwicklung in unseren Gemeinden, die das Zusammenleben fördert und eine Verbesserung der Notfallrettung sind einige Punkte aus dem umfassenden Wahlprogramm der Grünen. Weitere Informationen

Unser Kreisverband unterstützt das Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Der Kreisverband Karlsruhe-Land unterstützt das Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg. "Nicht nur in Bayern findet ein dramatisches Artensterben statt. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögel und Wildkräuter ist auch im Ländle alarmierend. Bayern hat gezeigt, dass Bürgerinnen und Bürger ein Wandel im Umgang mit unserer Lebensgrundlage wollen und dafür Verantwortung übernehmen. Mit diesem beflügelten Willen soll es in Baden-Württemberg weitergehen." heißt es auf der Kampagnenseite von "Pro Biene", den Initiatoren des Volksbegehrens. Dort findet man alle Informationen.

Starker Zuwachs bei den Kreisgrünen

(29.04.19) Sein 300. Mitglied konnte unlängst der Kreisverband Karlsruhe-Land von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Sybille Klenzendorf aus Forst jetzt eine weitere namhafte Wissenschaftlerin und Umweltaktivistin an unserer Seite haben“, kommentiert Co-Sprecher Dr. David Spelman-Kranich den Neuzugang. Die gebürtige Badenerin studierte in den USA Schwarzbär-Ökologie und forschte mehrere Jahre hautnah an den Raubtieren. Seit 2002 ist sie Mitarbeiterin des WWF und bis heute als Artenschutz-Expertin für die Organisation tätig. Mehr...

Grüne Politik zum Mitreden

(27.02.2019) Gut 70 Bürgerinnen und Bürger haben am Mittwoch, 27. Februar in Walzbachtal ihre Fragen und Anregungen an Verkehrsminister Winfried Hermann gerichtet, der in den Wössinger Hof gekommen war. Im Mittelpunkt des Abends standen der erfolgreiche Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowie die Bedeutung der Elektromobilität für die Region. Hermann berichtete über die Arbeit der grün-geführten Landesregierung. Als wegweisenden Erfolg sieht er die ÖPNV-Offensive für moderne und umweltfreundliche Mobilität.

Bericht in voller Länge lesen

Kandidat*innenlisten: Klick auf die Grafik (pdf-Datei)

Kreistagskandidat*innen nominiert

Am 09. Februar 2019 haben die Kreisverbände Ettlingen und Karlsruhe-Land die Kandidat*innen für die 13 Wahlkreise im Kreisgebiet nominiert. In allen Wahlkreislisten stehen Frauen auf Platz 1 und auch sonst konnte das Grüne Frauenstatut weitgehend eingehalten werden. Es besagt, dass auf ungeraden Listenplätze immer Frauen stehen müssen.

Der Grüne Kreisverband Karlsruhe-Land sieht sich bestens gerüstet für die Kommunalwahlen. In Gondelsheim wird es erstmals eine Grüne Liste geben, Dettenheim, Waghäusel und Forst werden ebenfalls Premiere mit Grünen Listen haben.

Kreistagsfraktion: Große Herausforderungen gemeinsam angehen

In der Haushaltsrede 2019 betonte Inge Ganter, Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, die großen Herausforderungen, die es bei der Gestaltung des Landkreises zu bewältigen gelte.

"Das Klima in unserem harmonisch, Fraktionen übergreifend zusammenarbeitenden Gremium könnte in den nächsten Jahren rauer werden. In den meisten Fragen zur Gestaltung unseres Landkreises waren wir uns doch weitgehend einig, nur wenigen Beschlussanträgen konnten wir GRÜNE nicht zustimmen. Aber vor allem beim Umgang mit der großen Herausforderung der Flüchtlingsunterbringung standen humanitäre und sachliche Entscheidungen für alle amtierenden Mitglieder des Kreistags, sofern sie sich an der Debatte aktiv beteiligten im Vordergrund." mehr...

Forst wird GRÜN!

 

In der Gemeinde Forst wird möglicherweise bald den nunmehr 17. Ortsverband im Kreisverband geben. Am Dienstag, den 12. März laden die Initiatoren zu einer Informationsveranstaltung zur Ortsvereingründung ein. Bei diesem Termin werden außerdem die Kandidat*innen zur Gemeinderatswahl nominiert.

Interessierte Bürger*innen aus Forst sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen

 

 

Grundsatz wird Programm - KV-Karlsruhe-Land ist dabei!

(Feb. 2019) - 400 Grüne diskutierten in Stuttgart das neue Grundsatzprogramm. Ein Podiumsgespräch mit Winfried Kretschmann und Robert Habeck stimmte auf die viele Themen umspannenden Workshops ein. Eine tolle Veranstaltung, auf der der aktuelle Rückenwind für die Grünen deutlich zu spüren war und für eine angenehme Atmosphäre sorgte. Die Teilnehmer aus unserem KV: Christine Bauer, Thomas Holland-Cunz, Dr. David Spelman-Kranich, Dr. Danyal Bayaz (MdB), Dr. Ute Kratzmeier, Ursula Häffner

Neujahrsempfang : Mit Zuversicht und Schwung in die Kommunal- und Europawahl

Der Ortsverband Stutensee hat geladen und viele Mitglieder, Freund*innen und Gäste kamen.
Gastredner Oliver Hildenbrand, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg, der GRÜNE Bundestagsabgeordnete Danyal Bayaz (Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen) und Andrea Schwarz, im Landtag für die den Wahlkreis Bretten, markierten mit ihren Beiträgen den Anspruch der Grünen, ihre kommunale Basis weiter zu stärken und gleichzeitig entschieden für ein weltoffenes und gerechtes Europa einzutreten.

 


Erfolgreiche Atomtage 2018

Mit einem neuen Teilnehmerrekord sind die Atomtage 2018 am 22. September zu Ende gegangen. Die Atomtage, die von der Karlsruher Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Umweltausschusses, Sylvia Kotting-Uhl, mit der Unterstützung der Grünen Kreisverbände Karlsruhe-Land und Karlsruhe-Stadt, dem Landesverband und der Grünen Fraktion im Europaparlament organisiert werden, fanden dieses Jahr zum vierten Mal statt. Die Schwerpunkte waren der Abbau von Uran und seine Folgen, die aktuelle europäische Atompolitik und die Macht der Atomkraft. Hierzu sprach unter anderen Jürgen Trittin, der ehemalige Bundesumweltminister.

Bericht in voller Länge hier lesen

Weitere Infos unter www.atomtage.de

Abgeordneter und Kreisvorstand: David Spelman-Kranich, Danyal Bayaz, Inge Ganter und Ute Kratzmeier vor der neuen Geschäftsstelle in Bruchsal

ALLE UNTER EINEM DACH

Zur Eröffnung des neuen Wahlkreisbüros von Dr. Danyal Bayaz (MdB) und der Geschäftsstelle des Grünen Kreisverbands Karlsruhe-Land fanden sich viele Mitglieder und Interessierte ein. Der Start hätte nicht besser sein kein können: Hervorragendes Wetter, gute Musik, nette Gespräche. 

Dr. David Spelman-Kranich vom Vorstand des Kreisverbands sieht das Grüne Büro in Bruchsal als Treffpunkt für die Grünen Mitglieder, vor allem aber auch als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger.

"Grün ist jetzt noch besser sichtbar", meinte Danyal Bayaz, jetzt käme es darauf an, das Büro mit Leben zu füllen und zu einem Treffpunkt für Grüne Ideen und einen regen Austausch zu machen.

Bilder von der Eröffnung

 

 

Netto-Null beim Flächenverbrauch?

Die „Netto-Null beim Flächenverbrauch“ ist für die GRÜNEN im Kreis ein wichtiges Ziel. Dass dies schwierig zu erreichen ist, verdeutlichte die Landtagsabgeordnete Bettina Lisbach aus Karlsruhe bei einer Veranstaltung der Kreisgrünen und des Ortsverbandes Bruchsal am 4. Juli 2018.

weiterlesen

GRÜNE Exkursion ins Saalbachwiesen-Paradies

Auf Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Dr. Danyal Bayaz besuchte der Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann, GRÜNE aus dem Kreisverband und zahlreiche NABU-Engagierte die Saalbachwiesen bei Hambrücken. Es ist das größte Wiesengebiet Nordbadens und ein wahres Naturparadies. weiterlesen

Über 1.200 Teilnehmer*innen bei der Menschenkette Bruchsal

Über 1.200 Menschen folgten dem Aufruf des Bündnis für Menschlichkeit aus Bruchsal am 2. Juni 2018. Anlass war der Besuch des AfD-Politikers Björn Höcke. Bündnis90/Die Grünen sind Mitglied in diesem Bündnis.

Grün.Zeug - Die neue Mitgliederinformation unseres Kreisverbands

Im Mai gibt´s jede Menge Grün.Zeug. Statt des bisherigen Kreisrundbriefs wird es die Mitgliederinfo "Grün.Zeug" geben. Der Kreisvorstand möchte damit Berichte, Informationen und Termine im neuem und ansprechenden Gewand an die Mitglieder des Kreisverbands weitergeben. Rückmeldungen und auch die Zusendung von Beiträgen ist ausdrücklich erwünscht. Auch interessierte Nichtmitglieder können auf Anfrage "Grün.Zeug" beziehen. Erste Ausgabe lesen

URL:http://gruene-karlsruhe-land.de/home/